Brunni-Schlitten

«Rîtmännel«

Kernesche & Nussbaum

Handgefertigt, nachhaltig, schnell & wendig

  • Handgefertigt im Brunni, Alpthal.
  • Nachhaltige Materialbeschaffung und Verarbeitung.
  • Robuste und elastische Zapfenverbindungen.
  • Kufen aus Edelstahl in Einsiedeln mit Lasertechnik gefertigt. Auch das Brunni-Schlitten Logo ist mit Lasertechnik eingebrannt.
  • Rocker für mehr Wendigkeit.
  • Breite Kufen für Kurvenstabilität und guten Lauf auch auf weichem Schnee.
  • Zugseil in verschiedenen Farben erhältlich. Ich empfehle das natürliche Hanfseil.
  • Länge: 97cm, Breite: 40cm, Höhe: 37cm, Sitz: 26cm hoch.
  • Variationen: Ahorn, Ahorn mit Nussbaumlamelle, Esche und Esche mit Nussbaumlamelle.
  • Gravuren: Logos und Inschriften können auf Wunsch eingraviert werden.

Einführungspreis bis zu den Weihnachten 2021.

SFr. 390.-, plus Versandspesen, Gravuren mache ich Kostenlos.

Nach Weihnachten 2021 kostet der Brunni-Schlitten, je nach Ausführung zwischen SFr. 450.- und 475.-, plus Versandspesen. Gravuren muss ich nach Aufwand verrechnen.


Presse:

Schlitten „made in Brunni“, Einsiedler Anzeiger, 5. September 2021



Nachhaltigkeit

Alle Materialien werden in der Schweiz und so nah wie möglich um Brunni, Alpthal bezogen. Das Ahorn- und Eschenholz ist im Brunni, Alpthal gewachsen wird von der Fässler, Landwirtschaft und Sägerei geschlagen gesägt und getrocknet.

Der Brunni-Schlitten wird mit möglichst wenig Leim gefertigt und nur auf Verlangen mit natürlichem Leinöl behandelt. Die traditionellen Zapfenverbingungen werden nicht verleimt sondern mit Stiften aus Nussbaumholz gesichert. Diese traditionelle Bauweise ermöglicht die wiederholte Reparatur des Schlittens so dass er hoffentlich einige Generationen lang Schlittelspass bieten kann.

Ich werde es weiterhin Versuchen die Kufen mit Dampf aus einem Stück zu biegen und so ohne Leim herzustellen.

Ich empfehle das Zugseil aus natürlichem Hanfseil. Es nimmt zwar Wasser auf und wird steif wenn es dann gefriert, kann aber mit gutem Gewissen ersetzt werden wenn es ausgedient hat.


Die Qual der Wahl

Der Brunni Schlitten ist in folgenden Ausführungen erhältlich. Ich rate grundsätzlich von einer Behandlung ab. Auf Wunsch kann er aber mit Leinsamenöl eingerieben werden.

Einige Modelle sind leider für diese Saison bereits ausverkauft. Bitte Anfragen…

  • Ahorn
  • Ahorn mit Nussbaumlamelle in den Kufen
  • Kernesche
  • Kernesche mit Nussbaumlamelle in den Kufen

Gravuren

Der Brunni-Schlitten kann auf der Sitzfläche mit Lasertechnik graviert werden. Der Arbeitsaufwand muss ich nach Aufwand verrechnen. Meist ist dieser sehr gering.


Pflege & Aufbewahrung

Der Beste Ort deinen Brunni-Schlitten aufzubewahren ist an einem trockenen & schattigen Ort. Feuchtigkeit kann unschöne Stockflecken führen. Ein unbehandelter Schlitten sollte deshaln nicht in einem feuchten Keller aufbewahrt werden oder im Sommer draussen im Regen sein. Längere direkte Sonneneinstrahlung, vor allem im Sommer, setzt einer Leinölbehandlung zu und trocknet das Holz aus was zu Rissbildung führen kann.

Unbehandelte Brunni-Schlitten sind die Plegeleichtesten. Wichtig ist dass sie nach dem Gebrauch von Schnee befreit werden und rasch gut abtrocknen können. Bleibt er über längere Zeit feucht, können sich, vor allem bei höheren Temperaturen im Sommer, rasch unschöne Stockflecken bilden die gut zu entfernen sind aber dann meist immer zum Vorschein kommen.

Zur Reinigung eignet sich Wasser und Schmierseife, eine Schuhbürste oder ein Baumwolllapen. Unbehandelte Brunni-Schlitten altern gleichmässig und erhalten mit der Zeit eine sehr schöne Patina. Unbehandelte Schlitten können auch gut mit Schleifpapier von Kratzern und Unreinheiten, die sich nicht mit Wasser und Schmierseife entfernen lassen, befreit werden.

Geölte Brunni-Schlitten sollten nach dem Gebrauch von Schnee befreit werden und abtrocknen können. Die Gefahr von Stockflecken ist bei geöltem Holz geringer. Jedoch sollte er gelegentlich neu eingeölt werden. Längere Sonneneinstrahlung und das Reinigen mit Bürste und Seife setzen dem Öl zu. Deshalb sollte der Brunni-Schlitten nach einer gründlichen Reinigung mit einem Lappen oder Pinsel und reinem Leinsamenöl oder Leinölfirnis frisch eingerieben werden. Letzteres ist meist mit Terpentinöl verdünnt und lässt sich leichter auftragen und härtet schneller aus. Kratzer können weggeschliffen werden. Dies geht deutlich weniger gut als bei einem unbehandelten Schlitten da das Öl das Schleifpapier «verstopft». Die geschliffenen Stellen sollten frisch eingeölt werden.

Zur Reinigung eignet sich Wasser und ein Baumwolllapen. Falls der Schlitten mit Bürste und Schmierseife gereinigt werden muss, sollte er nach guter abtrocknung mit frischem Leinöl oder Leinölfirnis eingerieben werden. Da ein geölter Schlitten nicht gleichmässig altert sondern an den Stellen mit starker beanspruchung schneller, sollte er besser zu früh als zu spät frisch eingeölt werden.


Prototyp & Herstellung

Der erste Prototyp entstand 2020 und wurde im Winter 2020/21 ausgiebig an den Hängen des Brunni Skigebietes getestet. Hier einige Fotos des Prototypen und einiger Herstellungsprozesse.